Schweizer Armbanduhren als Inbegriff des Luxus

By |

rolex-watches-armbandTeure Armbanduhren haben es längst geschafft, als Inbegriff von Luxus zu gelten. Im großen Teich der vielen Marken beherrschen jedoch die Marken aus der Schweiz immer noch die höchsten Ränge. Armbanduhren aus der Schweiz gelten immer noch als die teuersten, bekanntesten und luxuriösesten Uhren weltweit. Das kleine Land kann hier auf eine große Anzahl an verschiedenen Herstellern und Marken zurückgreifen. Die wohl bekannteste ist die Rolex. Weltweit schafft der schweizer Hersteller hier einen Markenwert von rund 5,4 Milliarden Franken im Jahr 2014. Auf Platz zwei liegt hier die Marke Omega, gefolgt von Cartier. Diese drei Marken sind wohl die bekanntesten schweizer Uhrenmarken.

Doch warum stellen gerade die Marken aus der kleinen Schweiz einen derartigen weltweiten Luxus dar? Die schweizer Uhren werden vorwiegend in Handarbeit hergestellt. Bis in das kleinste Detail entsprechen die Uhren einem einzigartigen Sonderstück. Ausgestattet mit den wertvollsten und teuersten Materialien wird so jede einzelne Armbanduhr zu einem ganz besonderen Sammlerstück. Neben dem äußeren Erscheinungsbild birgt eine jede Uhr aufgrund ihres automatischen Uhrwerkes eine ganz besondere Eigenschaft. Schweizer Uhren gehen eigentlich nie kaputt, sie dauern für die Ewigkeit fort. Ebenso wie die Optik wird auch das Uhrwerk in Handarbeit eingearbeitet und bis zum Optimum getrieben. All dies rechtfertigt natürlich auch den hohen Preis einer jeden Uhr. Luxus bedeutet, sich handgefertigte und extravagante Uhren leisten zu können.

Armbanduhren aus der Schweiz stehen gerade aufgrund ihres hohen Preises für einen gewaltigen Luxus. Nicht jeder kann sich eine Rolex oder eine Cartier leisten. Umso besonderer und aufregender ist es, einen solchen Luxus um dem Arm zu tragen.